Kage Baker: Die Feuer der Inquisition

Ich bin Botanikerin. Ich werde die Geschichte meines Lebens niederschreiben, als eine Art Übung, um mir die Illusion eines Gesprächs zu schaffen an diesem Ort, an dem ich nun ganz alleine bin. Es wird eine lange Geschichte sein, denn es war ein langer Weg, der mich hierhergebracht hat. Er führte durch das glühend heiße Spanien und das grüne, grüne England - und durch so viele Jahrhunderte. Aber Sie werden die Geschichte wohl am besten verstehen, wenn ich Ihnen erst einmal erzähle, was ich in der Schule gelernt habe. Es gab einmal einen Geheimbund aus Kaufleuten und Wissenschaftlern, dessen Ziel es war, Geld zu machen und das Los der Menschheit zu verbessern. Zu diesem Zweck wurden die Zeitreise und die Unsterblichkeit erfunden. In der Schule hat man mir beigebracht, dass man zunächst die Zeitreise erfunden hat und anschließend erst die Unsterblichen, die Immortalen entwickelte, weil man Leute brauchte, die in die Vergangenheit geschickt werden konnten und wohlbehalten wieder zurückkehren würden. In Wirklichkeit war es umgekehrt. Erst wurde das Verfahren für Unsterblichkeit entwickelt, und um es zu testen, musste man dann die Zeitreise erfinden. Und das ging so: Ein Ärzteteam wurde in die Vergangenheit geschickt, in das Jahr 1486 zum Beispiel, um irgendeinen glücklichen Zeitgenossen auszuwählen und ihm Unsterblichkeit zu verleihen. Dann kehrten sie mit ihm in ihre eigene Zeit zurück und kontrollierten, ob ihr Versuchskaninchen immer noch da war. Hatte er die dazwischenliegenden neunhundert Jahre überlebt? Ja? Wunderbar. Gab es irgendwelche unangenehmen Nebenwirkungen? Ja? Huch! Dann aber schnell zurück ins Labor und ans Zeichenbrett und dann wiederum ins Jahr 1486, um das neue, verbesserte Verfahren an einem anderen Zeitgenossen zu testen. Und auch diesen nahmen sie dann wieder mit zurück nach Hause, um zu sehen, wie er sich machte. Immer noch nicht perfekt? Also noch ein Versuch, es kostete sie ja nur ein paar Tage von ihrer eigenen Zeit. Die geschädigten Sterblichen hatten keine Möglichkeit, sie zu verklagen, und es lag eine gewisse Befriedigung darin, endlich herauszufinden, was all diese Holländer fliegen und all diese Juden wandern machte. Aber die Experimente zeigten nicht so ganz die gewünschten Ergebnisse. Unsterblichkeit ist nichts für ein größeres Zielpublikum. Nicht, dass sie nicht funktionieren würde. Und wie sie funktioniert! Aber sie kann einige nicht unbedingt wünschenswerte Nebenwirkungen haben, seelische Instabilität zum Beispiel, und sie unterliegt gewissen Einschränkungen, die einen flächendeckenden Verkauf unmöglich machen. Zum Beispiel funktioniert das Verfahren nur bei kleinen Kindern mit flexiblem Geist und Körper. Bei Millionären mittleren Alters lässt es sich nicht anwenden, was jammerschade ist, da sie die einzigen Verbraucher sind, die es sich leisten könnten. So brachte dieser Geheimbund (er nannte sich Dr. Zeus, Incorporated) schließlich eine beschränkte Version des Verfahrens heraus und vermarktete sie als eine Art Verjüngungskur. Diese Idee brachte Dr. Zeus schwindelerregende Gewinne und begeisterten Beifall ein. Nicht so begeistert waren allerdings die geschädigten Mortalen. Aber jetzt zum Thema Zeitreise. Irgendwie entwickelte Dr. Zeus ein Zeitüberschreitungsfeld, doch auch das hatte seine Grenzen, denn zum einen ist eine Zeitreise nur in die Vergangenheit möglich. Man kann zwar in die eigene Gegenwart zu rückkehren, wenn man seine Geschäfte in der Vergangenheit erledigt hat, aber in die Zukunft hüpfen kann man nicht. So viel zu der Frage, ob man etwa im Voraus herausfinden kann, wer das Pferderennen in Santa Anita am 1. April 2375 gewinnen wird. Dr. Zeus spielte also mit diesem Feld herum und entdeckte eine auf den ersten Blick tröstliche Tatsache: Es ist nicht möglich, die Geschichte zu ändern. Man kann zum Beispiel nicht in die Vergangenheit reisen und Abraham Lincoln retten, und ebenso wenig kann man die eigene Gegenwart auslöschen, indem man einfach einen seiner Vorfahren tötet. Ich wiederhole noch einmal: Die Geschichte kann nicht geändert werden. Jedoch - und hören Sie mir nun genau zu, denn dies ist ein wichtiger Punkt - gilt dieses Gesetz nur für die überlieferte Geschichte. Verstehen Sie, was das heißt? Man kann zwar keinen Profit aus der Zukunft schlagen, aber aus der Vergangenheit wohl. Ich werde es Ihnen an einem Beispiel erklären. Wenn irgendwo geschrieben steht, dass John Jones an einem bestimmten Tag in der Vergangenheit eine Million Dollar im Lotto gewonnen hat, können Sie nicht einfach zu jenem Tag zurückkehren und statt seiner die Lotterie gewinnen. Aber Sie können sehr wohl dafür sorgen, dass John Jones ein Agent von Ihnen ist, der an jenem Tag in Ihrem Auftrag das Gewinnticket erstehen und den Gewinn brav für Sie investieren wird. Da Sie die Zukunft kennen, können Sie ihm sagen, welche Investitionen viel versprechend und welche Geldinstitute solide sind. Ergebnis: die tollsten Langzeitdividenden für Ihr zukünftiges Ich. Und nehmen wir mal an, Sie bringen John Jones dazu, mit dem Lotteriegewinn Eigentum zu erwerben und die Rechtsansprüche auf eine mysteriöse Holdingfirma zu übertragen? Nehmen wir mal an, Sie haben ein gan zesHeer von John Joneses, die alle das Gleiche tun? Wenn Sie bald genug damit anfangen und lange genug durchhalten, könnten Sie sehr bald die ganze Welt besitzen. Genau das hat Dr. Zeus getan. So geschah es nämlich, dass die Company plötzlich Vermögenswerte entdeckte, von denen sie gar nichts gewusst hatte. Das Geld war von irgendwelchen alteingesessenen Anwaltskanzleien verwaltet worden, mit der irgendwann in der Vergangenheit erteilten Anweisung, die aufgelaufenen Zinsen an einem bestimmten Tag im Jahre 2335 einem »Nachkommen« des ursprünglichen Investors aus zuzahlen. Noch mehr als das Bargeld brachten die Immobilien ein. Solange die Mitarbeiter von Dr. Zeus innerhalb des Rahmens der überlieferten Geschichte blieben, konnten sie ohne Hemmungen alles im Voraus so arrangieren, dass jedes Ereignis, das jemals geschah, der Company zum Vorteil gereichen würde. Diese etwas heikle Tatsache führte schließlich zu Protesten seitens der für Dr. Zeus tätigen Wissenschaftler. Sie wollten sich nicht damit einverstanden geben, dass die Company ihr Hauptaugenmerk immer mehr auf die Weltherrschaft zu richten schien, während in der Satzung doch auch ausdrücklich erwähnt wurde, man wolle das Los der Menschheit verbessern. Die Wirtschaftsvertreter unter den Gesellschaftern setzten dazu ein freundliches Lächeln auf und wiesen sehr höflich daraufhin, dass die Geschichte doch sowieso nicht geändert werden könne und es daher nur in sehr bescheidenem Umfang möglich sei, das Los der Menschheit zu verbessern. Aber vergessen Sie nicht, werter Leser, dass dieses Gesetz nur für die überlieferte Geschichte gilt. Ein Musterbeispiel wäre hier die berühmte Bibliothek von Alexandria, die von den römischen Invasoren in Brand gesteckt wurde und mitsamt all ihren Büchern den Flammen zum Opfer fiel. Es wäre nicht möglich gewesen, die Bibliothek zu retten, da die Geschichtsbücher ausdrücklich über ihre Zerstörung berichten. Dr. Zeus jedoch tat Folgendes: Ein paar Mitarbeiter wurden mit als Schoßpulte getarnten, batteriebetriebenen Kopierern in die noch intakte Bibliothek geschickt, wo sie über viele Jahre hinweg die Nächte durcharbeiteten, um jedes einzelne Buch aufzunehmen und ihre Beute dann mit nach Hause ins Jahr 2335 zu transportieren.

(Mit freundlicher Genehmigung durch Random House)